Kreativität fördern

1. Kreativität fördern: warum?

2. Ein gutes Umfeld für Kreativität schaffen

3. Neun Möglichkeiten zum Trainieren von Kreativität

4. Zehn Aktivitäten zur Förderung von Kreativität

5. Fazit

1. Kreativität fördern: warum?

Unsere Kreativität ist eine unendliche Quelle an Inspiration, die in jedem von uns sprudelt – wenn man sie lässt und fördert. Kreativität bereichert unser Leben auf vielfältige Weise. Ein zentraler Faktor, der die Kreativität erblühen lässt, ist die Umgebung, in der wir leben und arbeiten. Eine sinnvoll gestaltete Umgebung, sowie Kreativitäts-fördernde und -trainierende Aktivitäten, können einen erheblichen positiven Einfluss auf unsere Kreativität und unser allgemeines Wohlbefinden haben.

2. Ein gutes Umfeld für Kreativität schaffen

Im Folgenden soll es darum gehen, wie wir uns ein Umfeld schaffen können, welches Kreativität fördert.

Eine Wohlfühl-Oase schaffen: Eine liebevoll gestaltete Umgebung trägt maßgeblich dazu bei, dass wir uns wohl und geborgen fühlen. Ein Zuhause, das mit künstlerischen und dekorativen Elementen versehen ist, schafft eine harmonische Atmosphäre, die unsere Sinne anspricht und uns gleichzeitig inspiriert.


Die Macht der Farben: Farben haben einen erstaunlichen Einfluss auf unsere Stimmung und Kreativität. Lebendige Farben wie Gelb und Rot können unsere Energie steigern, während beruhigende Farben wie Blau und Grün unsere Gedanken klären und uns zu neuen Ideen inspirieren können.


Kunstwerke können magische Türen öffnen und uns in fremde Welten entführen. Indem wir Kunst in unserem Zuhause platzieren, laden wir Inspiration und neue Perspektiven ein. Die Farben, Formen und Emotionen eines Kunstwerks können unsere eigene Kreativität anregen und erweitern.


Kreativität im Home-Office: Für viele Menschen ist das Home-Office zum Alltag geworden. Eine Kreativitäts-fördernde Umgebung kann dabei helfen, den Arbeitsplatz in eine Ideenschmiede zu verwandeln in welcher innovative Lösungsansätze gefunden werden.

3. Neun Möglichkeiten zum Trainieren von Kreativität

Kreativität ist nicht nur jenen Menschen vorbehalten, welche von Natur aus oder von Klein auf besonders kreativ erscheinen. Kreativität ist vielmehr eine allgemein gültige grundlegende Fähigkeit unseres menschlichen Gehirns.

Dem Urzeitmenschen hat die Kreativität zum Ideenreichtum und damit zum Überleben verholfen. Heutzutage kommt die Kreativität oft zu kurz. Das digitale Zeitalter begünstigt zudem den Weg des geringsten Widerstandes, lässt uns eher nach fertigen Lösungen suchen, anstatt selbst zu überlegen: wie kann ich mein Problem mit den Ressourcen die ich habe lösen?

Hier sind ein paar Inspirationen wie du deine Kreativität aktiv trainieren kannst:

Austausch

Such dir Gleichgesinnte und tausche dich mit anderen kreativen Köpfen aus. Gemeinsame Projekte und Ideenaustausch können neue Impulse liefern. Auch eine gute Diskussion auf Augenhöhe kann unheimlich inspirierend sein und lässt den kreativen Denkapparat brummen.

Spaß haben

Kreativität blüht oft am besten in einer entspannten, spielerischen Atmosphäre auf. Hab einfach Spaß an dem, was du tust, und lass dich nicht vom eigenen oder vom Perfektionismus anderer bremsen.

Kreative Pausen

Manchmal ist es wichtig, sich bewusst Zeit für kreative Pausen zu nehmen. Lass deine Gedanken schweifen und erlaube dir, einfach mal nichts zu tun. Oft entstehen dabei die besten Ideen.

Inspiration suchen

Lass dich von Künstlern und deren Werken, Büchern, Filmen oder der Natur inspirieren. Inspiration kommt aus den unterschiedlichsten Quellen.

Kreative Challenges

Nimm an kreativen Herausforderungen teil, sei es in Gemeinschaft mit anderen oder durch persönliche Ziele. Solche Challenges regen deine Kreativität an und helfen dir, aus deiner Komfortzone herauszutreten.

Kreatives Denken üben

Kreatives Denken ist wie ein Muskel, der trainiert werden kann. Setze dich bewusst mit unkonventionellen Ideen und Lösungsansätzen auseinander.

Künstlerische Aktivitäten

Probiere dich doch mal in verschiedenen künstlerischen Bereichen aus, wie Malen, Zeichnen, Fotografieren, Schreiben, Musik machen oder Tanzen. Finde heraus, was dir Spaß macht und was dich inspiriert.

Neue Erfahrungen sammeln

Versuche neue Dinge auszuprobieren und gehe auf Entdeckungsreise. Neue Erfahrungen erweitern deinen Horizont und können dich zu kreativen Ideen führen. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?

Mindmapping und Brainstorming

Setz dich hin und lass deinen Gedanken freien Lauf! Mind Mapping und Brainstorming sind großartige Techniken, um Ideen zu sammeln und neue Verbindungen herzustellen.

mit Midjourney erstelltes Bild zum Thema Brainstorming

(so sieht es aus wenn eine Künstliche Intelligenz ein Bild zum Thema Brainstorming erstellt)

4. 10 Aktivitäten zur Förderung von Kreativität

Und hier meine eigenen 10 Lieblingsaktivitäten wenn bei meiner eigenen Kreativität mal der Motor nicht anspringt:

1. Pinterest-Boards 

Pinterest ist eine digitale Plattform die so ähnlich wie eine Suchmaschine (also Google zum Beispiel) funktioniert. Die Posts sind von unterschiedlicher Natur: Blogbeiträge, Fotos, Zitate und vieles mehr. Alle Posts, welche man interessant findet, kann man auf digitalen personalisierbaren Pinnwänden speichern. So entstehen Sammlungen an Ideen, welche im einzelnen und in ihrer Zusammensetzung wahnsinnig inspirierend sein können.

2. Tarot-Karten

Tarot ist ein uraltes Kartenspiel welches – wenn man daran glaubt – so manche Lebensweisheit auf Nachfrage hin verrät. Zahlreiche Künstler*innen haben ihre eigene Deutung der Karten in eigens kreierte Decks einfließen lassen und das Tarot zu einem noch universellerem Kartenspiel werden lassen. Ich persönlich mag die liebevolle Gestaltung der Karten und finde die Interpretationen davon inspirierend.

3. Skizzenbuch und Tagebuch

Stetiger Begleiter zum Skizzieren und Schreiben… fällt mir etwas Interessantes auf, halte ich es mit einer kleinen Skizze oder einem Text fest – es erlaubt freies Denken, sofern man nicht sofort ein Urteil über das Gelingen und Nichtgelingen fällt.

4. Natur/ Reisen/ Spazieren – offen sein für neue Erfahrungen

Licht und Formen aus der Natur wirken wie ein Kreativitätsbooster auf mich.

5. Reduktion und Zeitplanung

Ein unverrückbar eingeräumter Zeitraum zum Kreativsein schafft den nötigen Platz im Alltag. Benutze zum Beispiel in den 10 Minuten Zeit nach deiner Mittagspause nur einen einzigen Stift  auf einem ganz kleinen Papier – einfach drauf los legen und schauen was dabei raus kommt.

6. Zitate und Buchseiten

Verwandle Zitate in Comics oder Bilder. Schlage ein zufällig ausgewähltes Buch zufällig auf: was springt dir entgegen?

7. Umgebung

Tue deine kreativen Aktivitäten an unterschiedlichen Orten, verändere deine Räumlichkeiten oder setz dich in ein Café welches du noch nicht kennst. 

8. Philosophie-Zeitschriften

lesen – Nein, das ist nicht schlimm =)

9. Musik

die du noch nie zuvor gehört hast hören, Albumcover interpretieren und Songtexte auseinander nehmen…

10. Meditation oder Austausch mit anderen Menschen

In einer stillem Meditation spielt dir dein Unterbewusstsein in die kreativen Karten – schau, welche Ideen dir kommen. ODER geh in die Kooperation mit anderen Menschen: durch andere Perspektiven und den Austausch darüber wird deine Kreativität angeregt.

5. Fazit

Kreativität ist kostbar, verfügbar und erlernbar und teilbar. Jeder von uns hat die Fähigkeit, kreativ zu sein, wobei der Weg sehr individuell sein kann. Eine sinnvoll gestaltete Umgebung kann dabei eine entscheidende Rolle spielen aber auch die Art wie du dein Leben an sich gestaltest. Es gibt viele Möglichkeiten die eigene Kreativität anzuregen und zu trainieren. Wirf die faulen Ausreden über Bord und schnapp dir was du brauchst um kreativ zu sein!

das könnte für dich auch relevant sein:

Neu im Shop

14.06. – 07.08.2024

Ausstellung

SPEICHER
Waagegasse 2
99084 Erfurt

Rustikale Bar mit Fachwerk und Biergarten in der Erfurter Innenstadt, nicht weit vom Dom entfernt – schaut mal rein!